Aus dem Rathaus: Lernershaus // Dorferneuerung Hummendorf

Meldung vom 08.01.2019

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
verehrte Leserinnen und Leser unseres Mitteilungsblattes,

ich danke Ihnen für die finanzielle sowie auch ideelle Unterstützung im vergangenen Jahr und wünsche Ihnen ein frohes und gesundes neues Jahr 2019! Mögen alle Ihre Hoffnungen und Wünsche in Erfüllung gehen.

2018 haben wir bereits einige größere Aufgaben in Angriff genommen, beispielsweise die Barrierefreiheit des Rathauses und des Mehrzweckhaus herzustellen. Seit einigen Wochen ist es möglich, barrierefrei in den ersten Stock des Rathauses sowie des Mehrzweckhauses (hier erfolgt der Zugang über das Rathaus) zu gelangen. Ebenso ist es uns gelungen, das Baugebiet Mühläcker um 17 Bauplätze zu erweitern, sodass es nun neben den Baugebieten Mühläcker I und II nun das Baugebiet Mühläcker III gibt. Zwischenzeitlich haben sich bei uns bereits Interessenten für die Baugrundstücke gemeldet. Allerdings müssen wir, bevor die Häuslebauer loslegen können, in diesem Jahr noch die notwendige Infrastruktur dort schaffen.

Im Jahr 2019 stehen zahlreiche Projekte in den Startlöchern und es wird sicher ein spannendes und arbeitsreiches Jahr. Neben der Instandsetzung der schadhaften Mauer in der Grüner Straße werden die Fenster und Eingangstüren der Leßbachtalhalle erneuert sowie auch in der Weißenbrunner Schule für Barrierefreiheit gesorgt. Diese beiden Maßnahmen erfolgen im Zuge des Kommunalen Investitionsprogramms für Schulen (KIP-S) und durch Mittel des FAG (Finanzausgleichsgesetz). Ohne diese Programme wäre es uns finanziell nicht möglich, die doch arg in die Jahre gekommenen Fenster und Eingangstüren auszutauschen oder die Schule barrierefrei zu machen.

Auch für zwei weitere „Mammut-Projekte“ wird 2019 der Startschuss fallen.

Nach langen Jahren der Vorbereitung werden wir dem Ensemble Schramms- und Lernershaus wieder Leben einhauchen. Die politische Gemeinde wird gemeinsam mit der evangelische Kirchengemeinde Weißenbrunn das Ensemble wieder in Wert setzen. Ziel ist es, mit der in direkter Nachbarschaft liegenden evangelischen Kirche das religiöse Zentrum von Weißenbrunn aufzubauen, da künftig eine Nutzung der beiden Häuser durch die evangelische Kirchengemeinde erfolgen wird.

Das zweite „Mammut-Projekt“ ist die Dorferneuerung Hummendorf. Die Dorferneuerung ist ein Vorhaben, das durch das Gemeindeentwicklungskonzept (GEK) entstanden ist. Nachdem die Gemeinde 2016 – 2017 das Gemeindeentwicklungskonzept durchlaufen hatte, wurden die Projekte für die Zukunft festgelegt und im vergangenen Jahr mit den „Vorarbeiten“ für die Dorferneuerung begonnen. Nach einer Versammlung für die Hummendorfer Bürger im Juli 2018, besuchte ich Ende Oktober 2018 mit interessierten Hummendorfer Bürgerinnen und Bürgern ein Seminar in der Schule der Dorferneuerung in Klosterlangheim. Es ist erfreulich, dass wir nun bereits in die Dorferneuerung für unseren Gemeindeteil Hummendorf einsteigen können. Eine Dorferneuerung ist ein langwieriger Prozess, der sich über einen Zeitraum von einigen Jahren hinziehen wird und wir ein entsprechendes Durchhaltevermögen haben müssen. Ich bitte Sie deshalb, auch weiterhin mit uns am Ball zu bleiben, denn ich bin überzeugt, dass sich die Mühe lohnen wird.

Ihr
Egon Herrmann
Erster Bürgermeister

Kategorien: Rathaus, Bürgermeister informiert