Aus dem Rathaus: Weihnachtsmarkt im Paradies / Nachlese zur Bürgerversammlung 2018

Meldung vom 26.11.2018

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger;
Verehrte Leserinnen und Leser unseres Mitteilungsblattes!

Weihnachtsmarkt im Paradies

Es ist wieder soweit – die Adventszeit beginnt und wie in jedem Jahr, so findet auch diesmal wieder unser Weißenbrunner Weihnachtsmarkt am 1. Adventssonntag, 2. Dezember 2018 im Paradies statt. Zusammen mit den Fieranten und Veranstaltern würde mich sehr freuen, wenn viele Besucher ein paar schöne Stunden auf unserem Weihnachtsmarkt verbringen würden. Nachstehend darf ich Ihnen das Rahmenprogramm vorstellen:

12:00 – 14:00 Uhr Spielzeug-Second-Hand-Basar in der Leßbachtalhalle

13:00 Uhr Eröffnung durch den Ersten Bürgermeister, den Engeln, der Schule Weißenbrunn und dem Posaunenchor Hummendorf

15:30 Uhr Musik zur Adventszeit mit dem Musikverein Weißenbrunn

16:45 Uhr Die Kinder der Kindertagesstätte Pusteblume wünschen sich den Nikolaus herbei

17:00 Uhr Der Nikolaus besucht uns

Wichtig: Im Brauer-und Büttnermuseum hat das Team vom Kindergarten Fridolin sein Kasperle-Theater geöffnet

Sicher wird Ihnen der Besuch unseres Weihnachtsmarktes viel Freude bereiten. Ich wünsche Ihnen allen eine besinnliche Adventszeit.


Nachlese zur Bürgerversammlung 2018

Am Dienstag, 13.11.2018 fand im Mehrzweckhaus unsere alljährliche Bürgerversammlung statt. Für all diejenigen, die die Veranstaltung nicht besuchen konnten, möchte ich einige zusammenfassende Informationen geben.

Zunächst danke ich den Vereinen, Selbstständigen, Unternehmern und Bürgerinnen und Bürgern recht herzlich für das große Engagement, dass sie über das ganze Jahr für unsere Gemeinde leisten. So erbringen vor allem auch die Bürgerinnen und Bürger mit ihrem ehrenamtlichen Engagement einen unverzichtbaren Beitrag für unser Gemeinwesen in Weißenbrunn.

In diesem Jahr erhält die Gemeinde Weißenbrunn eine Strukturhilfe von 500.000 €, die für Investitionen und Schuldenabbau genutzt werden kann. Deshalb an dieser Stelle herzlichen Dank an die Bayerische Staatsregierung für diese finanzielle Hilfestellung. Durch diese Zuwendung, die heuer zur Schuldenreduzierung verwendet wird, beläuft sich der Schuldenstand der Gemeinde am Ende des Jahres 2018 auf ca. 4,5 Mio. Euro. Dieser Schuldenstand ist der niedrigste seit über 20 Jahren, genau seit 1995.

Wir versuchen seit Jahren unsere Gemeinde so aufzustellen, dass sich unsere Gemeindebürger wohlfühlen und neue Bürger Weißenbrunn als lebens- und liebenswert empfinden.

Dazu brauchen wir neue Wohngebiete. Die Planungen für das neue Baugebiet „Mühläcker III“ wurden von der Verwaltung zusammen mit dem Planungsbüro IVS aus Kronach vorbereitet und vom Gemeinderat auf den Weg gebracht. Das neue Bauplanungsrecht gibt uns die Möglichkeit, mehr Baugrundstücke als bisher vorgesehen, auszuweisen. Insgesamt weisen wir 17 Baugrundstücke aus. Die Erschließung soll im Frühjahr 2019 erfolgen, so dass die ersten Bauvorhaben vielleicht schon im Herbst 2019 beginnen können.

Dank der vielfältigen Förderprogramme des Freistaates Bayern, wie z. B. die Förderoffensive Nordostbayern, die Kommunalinvestitionsprogramme KIP II und KIP-S (für Schulen) und das Finanzausgleichsgesetz, ist es uns trotz der angespannten Finanzlage möglich, einige wichtige Infrastrukurprojekte zu realisieren, wie die energetische Sanierung der Grundschule und neue Warmwasseranlagen in der Turnhalle, die Barrierefreiheit in der Schule und die Fortsetzung der energetischen Ertüchtigung der Leßbachtalhalle. Abgeschlossen wurden der Neubau der GVS Wildenberg/Hain 2018, die Straßensanierung GVS Reuth/Weißenbrunn, die Straßensanierung GVS Hummendorf/Eichenbühl und die Bushaltestellen Thonberg mit Erneuerung der Wartehäuschen. Ein weiteres bedeutendes Projekt ist der Umbau des Lernershauses und der Wiederaufbau des ehemaligen Schrammshauses für die gemeinsame Nutzung durch politische Gemeinde und Kirchengemeinde, wobei eine Förderung des kommunalen Anteils der Baumaßnahme (Lernershaus) im Rahmen der Förderoffensive Nordostbayern erfolgen wird. Baubeginn wird im Jahr 2019 sein. Die voraussichtliche Fertigstellung erwarten wir im ersten Halbjahr 2020.

Das vom Gemeinderat in den vergangenen Jahren auf den Weg gebrachte Gemeindeentwicklungskonzept, von dem die Gemeinde nicht nur heuer und nächstes Jahr, sondern auch in Zukunft profitieren wird, ist auch die Grundlage für die geplante Dorferneuerung in Hummendorf. Unter Federführung des Amtes für ländliche Entwicklung in Bamberg, den interessierten Bürgerinnen und Bürgern aus Hummendorf und dem Gemeinderat soll die so wichtige Dorferneuerung in den kommenden Jahren verwirklich werden. In direktem Zusammenhang steht auch der geplante Neubau der Ortsdurchfahrt der Kreisstraße 5 in Hummendorf durch den Landkreis Kronach. Ein herzlicher Dank gilt an dieser Stelle Herrn Landrat Klaus Löffler und dem Kreistag für diese richtungsweisende Entscheidung, die auch zu einer Verbesserung der Verkehrssicherheit in Hummendorf beitragen wird.

Gerade zur Verkehrsbelastung auf der KC 5 in Hummendorf gab es in der Bürgerversammlung heftige Beschwerden, insbesondere zur mangelnden Überwachung der Durchfahrtsverbote durch die Polizei. Ich werde mich bei der Polizei Kronach für verstärkte Verkehrskontrollen einsetzen. Zudem gab es Beschwerden wegen klappernder Kanaldeckel auf der B 85 in Weißenbrunn sowie die innerorts zu hohen Geschwindigkeiten. Auch wurde der Wunsch nach einer Linksabbiegerspur in Weißenbrunn Richtung Grün geäußert. Hier werde ich mit der Polizei und den zuständigen Straßenbaubehörden in Kontakt treten, um Lösungen zu finden.

Empfehlungen an den Gemeinderat wurden von der Bürgerversammlung nicht beschlossen.

Ihr
Egon Herrmann
Erster Bürgermeister

Kategorien: Rathaus, Bürgermeister informiert